schwarzarbeitende Studler?

Michael und Harald am Grill

Wer am Sonntag abend auf dem Gelände von St. Fidelis das Sommerfest der Bürgervereinigung Nordwest besucht hat, der konnte engagierte Studler bei der Arbeit beobachten.

Der Verein veranstaltete dieses Wochenende sein größtes Event des Jahres und fragte bei uns im Stud an, ob wir nicht Helfer zur Verfügung stellen könnten. Nett und hilfsbereit wie wir nun einmal sind, sagten wir nicht nein. Deshalb standen Michael und Harald am Sonntag auf der Wiese. Allerdings nicht wie man für einen typischen Studler vermuten möchte beim Bierstand (weder davor, noch dahinter), sondern am Grill. Denn wie wir aus der Vergangenheit gelernt haben: Das Stud kann eigentlich alles.

Neben netten Gesprächen und einem Auftritt aus Grease, durfte man sich sich von den beiden am Abend also mit Wurstsalat, Steak und Pommes verwöhnen lassen. Gekleidet in ein T-Shirt in schickem marine-Blau, wie es ab und zu auch im Stud vorkommt. Sie mussten das Shirt nach ihrem Dienst aber leider wieder abgeben und werden das nächste mal wohl wieder in Stud-Farben zu sehen sein. Womöglich gleich heute abend, denn da geht das Stadtteilfest weiter, unter anderem mit der Band Pascasa. Die Stud-Vorstandschaft wird dort auch anzutreffen sein, sie muss sich dort von ihrer Vorstandssitzung erholen.

Und gegen Ende ihres Dienstes wurde einer der beiden auch am Bierstand gesichtet, als ich mich verabschiedete hörte ich noch die Worte: “Ich hol mir jetzt ein Bier, das mit dem Cola geht auf Dauer nicht gut. Das Bier fällt mir sicher nicht runter und geht kaputt.” Na, hoffentlich hat es geklappt.