Das Stud schreibt…

Geschichte. Ja, seit über 5 Jahren, aber das wissen wir ja alle. Was ich sagen wollte: Das Stud schreibt Geschichten. Und zwar genau hier. Im neuen … ja was nun? Blog. Jetzt braucht das Kind auch noch einen Namen. Aber vielleicht fange ich vorne an.

Am letzten Wochenende war das Gute Toene Festival in Pforzheim. Wir haben einen Vorstandsausflug dahin gemacht. Also ich, als amtierender Vorstand, Martha und Martin als meine Vorstandsvorgänger. Und neben Musik, Essen und Bier haben wir auch diskutiert. Wir diskutieren übrigens gerne, auch über AIDS, Frühstück, Tattoos und Zuschauer. Aber ich schweife ab.

Jedenfalls haben wir festgestellt, dass der gemeine Stud-Mensch – nein das ist falsch – der gemeine Stud-Besucher informiert werden will über alles und jeden. Liegt ja auch in der Natur des Menschen (Anm. d. Red. Zwerge und sonstige Wesen seien jetzt einmal eingeschlossen), dass man neugierig ist. Also werden wir hier in Zukunft informieren. Über bevorstehende Events, vergangene Events, den Ausschank, die Halle und alles was wir sonst noch so treiben oder uns einfach im Kopf umgeht. Nico, unser Mann, der was mit Medien macht, hatte nichts dagegen. Im Gegenteil, er hatte sogar die gleiche Idee, unabhängig von uns. Was ein Zufall. Jedenfalls gab es in windeseile diesen “Blog” mit all den oben genannten Ambitionen und noch viel mehr.

Also werdet ihr hier in Zukunft lesen von Studgarten, Poetry Slams, Bieren der Monate, Veränderungen im, am und überm Gebäude und an der Einrichtung. Wer gerade welches Getränk trinkt. Warum wir das tun was wir tun. Oder warum wir auch manches lassen. Ich könnte jetzt schon aufzählen, warum wir für den Rest des Jahres schon fast ausgebucht sind, was sich bald im Biergarten verändern wird, warum Stud-Mitglied sein so toll ist oder weshalb es Löcher im Käse gibt. Aber ich brauche ja auch noch Themen für die folgenden Artikel, sonst wird es hier doch schnell langweilig.

Damit bin ich wieder am Anfang und suche einen Namen für unser neues digitales Kind. Aber brauchen wir unbedingt einen Namen? Unsere Halle heißt schließlich auch Halle, unser Forum auch Forum und unser Bier … nein das ist ein schlechtes Beispiel. Solange mir also niemand einen besseren Vorschlag macht, nenne ich unseren Blog einfach Blog - Kneipenkult(ur) in Offenburg (ja der Untertitel kommt von Nico).

Damit will ich euch jetzt auch gar nicht weiter belästigen, denn wie ich vor kurzem gelesen habe:

Bin nun sicher, diese ganzen sozialen Netzwerke sind ein genialer Terroranschlag gegen die Wirtschaftskraft der westlichen Welt. (der_handwerk)

Deshalb raus mit euch, ihr könnt der Wirtschaft Gutes tun, zum Beispiel in der Wasserstraße 22a.